Wortkunst

Wortkunst


Wortkunst ist, wenn ich dem Zauber der Worte, der Magie der Buchstaben verfalle.
Plötzlich werden die Worte lebendig, schütteln ihre Druckerschwärze ab und machen sich selbständig. Ich schreibe ein Wort und gebe ihm eine Bedeutung; ich spreche es aus und leihe ihm eine Stimme – meine Stimme; ich denke es – und schenke ihm somit eine Seele. Der Gedanke beflügelt das Wort und das Wort beflügelt die Gedanken.
Es gibt in der Wortkunst viel zu entdecken.

Links zu meinen anderen Seiten:

 

Autor

Bamberger Wortkunstverlag

Schauspiel

Triocolorit

     

Sind Sie neugierig geworden?

 

Besuchen Sie die Lesungen im E.T.A. Hoffmann-Haus Bamberg und meine anderen Veranstaltungen.



Programm Herbst 2018

 

 

Sa. 13.10.2018 – 20 Uhr: Menschenaffe und Affenmensch
E.T.A. Hoffmann: Nachricht von einem gebildeten jungen Mann / Franz Kafka: Bericht für eine Akademie

Soiree im E.T.A. Hoffmann-Haus mit Anna Köbrich und Andreas Ulich
Was geschieht, wenn ein Affe sich als Mensch gebärdet und Zugang zur menschlichen Gesellschaft bekommt?
Zwei große Schriftsteller beschreiben auf sehr unterschiedliche Art und Weise eine solche Menschwerdung. Ist der Werdegang des Affen Milo bei Hoffmann noch vor allem satirisch und zeitkritisch ausgelegt, so rührt Kafkas Bericht des Affen Rotpeter bereits an existentielle ethische Fragen des menschlichen Daseins.

Der Schauspieler Andreas Ulich liest E.T.A. Hoffmanns Nachricht von einem gebildeten jungen Mann und Franz Kafkas: Bericht für eine Akademie und die Pianistin Anna Köbrich spielt auf dem original erhaltenen Tafelklavier von 1810.

Ort: E.T.A. Hoffmann-Haus Bamberg

 

So. 16.9.2018 - 17 Uhr: Clemens Brentano / E.T.A. Hoffmann
ein Briefwechsel  

Martin Neubauer und Andreas Ulich entdecken und lesen den postalischen Austausch zwischen E.T.A.Hoffmann und Clemens Brentano, der nun ausgerechnet seinen Kulminationspunkt in und um den Bamberg-Aufenthalt Brentanos vom 2. bis zum 3. August 1809 findet. Anhand dieser Briefe lässt sich ein authentisches Stück Bamberger Zeitgeschehens des angehenden 19. Jahrhunderts rekonstruieren. Muss die Literaturgeschichte neu geschrieben werden, jetzt wo bekannt wird, was und wie diese beiden außergewöhnlichen Poeten-Charaktere aus dem Nähkästchen geplaudert haben? Das soll die Wissenschaft entscheiden – amüsant und auch informativ sind die Briefe allemal.

Ort: Brentano-Theater, Gartenstraße 7, 96049 Bamberg, Tel. 0951 - 54528

 

Sa. 8.9.2018 - 20 Uhr

Der geheime Hofrat Knarrpanti

Eine Soiree im Rahmen der Fantasie- und Nachtstücke aus E.T.A. Hoffmanns musikalisch-poetischem Laboratorium.
Herr Peregrinus Tyß verfängt sich in den Schlingen einer seltsamen Kriminaluntersuchung, der es zwar am Tatgegenstand mangelt, nicht jedoch an einem übereifrigen Ermittler – dem geheimen Hofrat Knarrpanti. Jener handelt nach dem Grundsatz, dass, sei erst der Verbrecher ausgemittelt, sich das begangene Verbrechen von selbst finde. Wird Peregrinus sich mit Hilfe des Meisters Floh aus diesem ungewöhnlichen Prozess befreien können?
Der Schauspieler Andreas Ulich liest aus dem Märchen „Meister Floh“ von E.T.A. Hoffmann und die Pianistin Anna Köbrich spielt auf dem original erhaltenen Tafelklavier von 1810.

Veranstaltungsort: E.T.A.-Hoffmann-Haus, Schillerplatz 26, 96047 Bamberg

Einlass: 19:30 Uhr

Kontakt: info@ulich-wortkunst.de

Karten: Reservierung erforderlich unter 0951 - 968 44 93 oder info@ulich-wortkunst.de

Veranstalter: E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft

 

"Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."
Mark Twain

Underfoot